3 Tipps, wie sich deine KundInnen vor der Kamera wohlfühlen

Aktualisiert: Nov 20

Bei intimen Shootings ist es mir immer besonders wichtig, dass sich meine KundInnen wohl fühlen und vor der Kamera fallen lassen können. Heute will ich dir ein paar Tipps mitgeben, wie ich eine angenehme Atmosphäre schaffe, damit meine KundInnen ihr Shooting entspannt erleben und genießen können.



Vorab möchte ich, dass meine KundInnen von Anfang an ein gutes Gefühl haben und mit dieser Einstellung schon das Shooting beginnen. Deshalb rate ich ihnen immer am Abend vor unserem gemeinsamen Shooting zu einem netten Verwöhn- und Entspannungsprogramm.


Was ich besonders für eine gute Atmosphäre beim Shooting liebe: MUSIK.

Musik kann beruhigen, motivieren oder auch deine Kund*innen zum Lachen bringen. So schaffst du für jede Situation den gewünschten Rahmen und mithilfe von Offline-Playlists und Boxen kann das nur gut gehen! Ich persönlich habe über die Jahre verschiedene Playlists erstellt, um auf jede Stimmung und Situation vorbereitet zu sein.



Weiters versuche ich immer ein gutes Gleichgewicht zwischen Schweigen und Reden zu finden. Hier braucht es etwas Feingefühl und die Fähigkeit deine KundInnen einschätzen zu können. Redet man zu viel, verunsichert man die Person vielleicht, redet man zu wenig, fühlt sie sich vielleicht allein gelassen und weiß nicht was sie tun soll. Unsichere Personen hole ich immer mit klar definierten Aufgaben in Bewegung ab. Ich nenne das „unsere private Tanzparty“ und tanze natürlich auch immer fleißig mit.


Mein Abschlusstipp:

Ich arbeite mich von „Partystimmung“ zu „After-hour“! Damit meine ich, dass es zu Beginn viel Bewegung und gesetzte Aufgaben gibt, und sobald meine Kundin*innen in der Situation angekommen sind und sich wohlfühlen, kann man zu ruhigeren Posen und intimeren Momenten und Songs übergehen, um „stille Bilder“ zu bekommen.


https://www.creativemind-academy.com/intime-fotografie



39 Ansichten0 Kommentare