"Body Neutrality" - meine Vision von intimen Shootings

In den Jahren nach meinem Studium breitete sich die „Bodypostivity“-Bewegung in den sozialen Medien explosionsartig aus. Durch ein Uniprojekt, dass sich mit subjektiver und objektiver Schönheitswahrnehmung auseinandersetzte, wurde mir erst die Wichtigkeit dieses Themas in unserer Gesellschaft bewusst.


Ich beschäftigte mich intensiv mit der Bewegung "Bodypositivity", las viel Literatur dazu und verfolgte Instagram-Profile, die sich mit diesem Thema auseinandersetzten . Irgendwann wurde mir klar, dass ich den meisten Meinungen und Sichtweisen nicht zustimmen konnte.

„Wir müssen alles an uns lieben und wir MÜSSEN

alle Körperformen schön finden.“


Sätze wie dieser stimmten mich nachdenklich, denn durch mein Psychologiestudium wusste ich, dass man sein Ästhetik-Empfinden überhaupt nicht ausschalten kann, auch wenn man gerne würde. So habe eingestehen müssen, dass auch ich eigentlich nicht alle Körper gleich schön finde. Die „Body-Postivity-Bewegung“ konnte also nicht zu 100% das vertreten und aussagen, was ich gerne an meine KundInnen weitergeben wollte.

Frustrierend, weil ich doch eine Botschaft für die Welt hatte.

Als ich den Podcast „Große Töchter“ von Jacqueline Scheiber (auch bekannt als „Minusgold“) hörte, fand ich endlich den Begriff, der meine Vision perfekt beschrieb: "BODY NEUTRALITY"


Die Kernaussage ist: Wir urteilen nicht.

Nicht über uns selbst, aber auch nicht über andere. Wenn der Auftrag nicht mehr „lieb alles an dir“ ist, sondern zuerst einfach nur Akzeptanz im Vordergrund steht, erleichtert das für jeden Menschen den Prozess, sich und seinen Körper "lieben" zu lernen. Es unterscheidet sich also nicht ausschlaggebend von der "Body Positivitiy Bewegung", dennoch nimmt diese Zugangsweise den Druck aus der Situation. Ich möchte auch an dieser Stelle betonen, dass es sich hierbei um meine Interpretationen und meine persönliche Einordnung meiner Arbeit handelt .

Frauen und Paare, die zu mir kommen, sollen sich bei mir und vor meiner Kamera sicher fühlen. Und im besten Fall einen deutlichen Schritt auf sich selbst zu machen.


https://www.creativemind-academy.com/intime-fotografie


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen